Sex-Terrorismus

Ja, ihr habt richtig gelesen. Und es ist auch kein Tippfehler. Also, nicht das nicht häufiger mal Tippfehler auf dieser Seite wären, aber das in der Überschrift ist keiner. Sex-Terrorismus ist in den USA neuerdings ein Straftatbestand, mit dem sich das FBI auseinandersetzt. Aber lesen wir die vollständige Meldung von SpiegelOnline:

Das allzu heftige Knutschen und Schmusen könnte das hemmungslosen Pärchen teuer zu stehen kommen: Carl Persing und Dawn Sewell hätten sich während eines Flugs der Southwest Airlines von Los Angeles nach Raleigh im September auf derart unanständige Weise liebkost, dass es anderen Passagieren unangenehm gewesen sei, heißt es nach Justizangaben in einer jetzt eingereichten Klageschrift des FBI.

So habe Persing sein Gesicht in den Schoß seiner Gefährtin gedrückt, die darüber selig gelächelt habe. Auch die Bitte eines Stewards, die Spielchen zu beenden, habe nicht gefruchtet; kurze Zeit später habe das Pärchen weitergemacht.

Als der Flugbegleiter erneut eine Verwarnung aussprach, drohte ihm Persing mit „ernsten Folgen“. Er wolle in Ruhe gelassen werden. Diese Drohung veranlasste das Flugpersonal, das FBI zu benachrichtigen – bei der Landung in Raleigh im US-Bundesstaat North Carolina wurde das Paar festgenommen.

Den beiden Passagieren droht jetzt ein Prozess nach dem Anti-Terror-Gesetz und damit eine bis zu 20-jährige Gefängnisstrafe. Die beiden müssen sich ab Februar wegen Widerstandes gegen einen Flugbegleiter und Bildung einer kriminellen Vereinigung vor einem Bundesgericht verantworten.

Ein Anwalt Persings erklärte jetzt: Sein Mandant habe sich während des Fluges unwohl gefühlt und deshalb seinen Kopf auf die Knie seiner Begleiterin gelegt.

Ich würde schon gerne noch mal wissen, wie genau die Vorschrift heißt, gegen die die Leute da verstoßen haben. Damit wir auch hier in Deutschland schon mal gewappnet sind. Hier wird ja in der Regel nur politisch unliebsamen Deutschen die Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. Antifa-AktivistInnen etwa. Und wenn es jetzt reichen würde, das die auf einer Party im heimischen Szene-Biotop heftig rumknutschen, um ihnen eine Anklage reinzudrücken – da könnte sich die Staatsanwaltschaft viel Recherche ersparen. Einfach trinken gehen und einen Fotoapperat mitnehmen. Und dann – zack – die Hundertschaft reinschicken.

Ich bin und bleibe gespannt…


2 Antworten auf “Sex-Terrorismus”


  1. 1 weiches gehirn 16. November 2006 um 1:56 Uhr

    Seien wir ehrlich. Im T-Keller würde man für sowas auch nen Sexismus und Mackervorwurf bekommen…
    Sorry für offtopic

  2. 2 Gabi 19. November 2006 um 16:18 Uhr

    Was ist eigentlich ein T-Keller?

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.