Comments on: Das Ding mit der Vermittlung http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2007/02/25/das-ding-mit-der-vermittlung/ Reflexionen über Krise und Aufhebungsperspektive Sun, 24 Mar 2019 03:17:52 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: emanzipationoderbarbarei http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2007/02/25/das-ding-mit-der-vermittlung/#comment-446 Tue, 27 Feb 2007 08:24:06 +0000 http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2007/02/25/das-ding-mit-der-vermittlung/#comment-446 @blubb naja, aber lässt sich "überhaupt widerstand" positiv besetzen solange nicht klar ist, das er emanzipatorisch ist? und die wahrnehmung scheint mir doch bestenfalls indifferent zu sein. @glückskeks <i>"Jede Berichterstattung ist gute Berichterstattung"</i> Das halte ich für eine der größten Gerüchte seit Erfindung der Medienwissenschaft. Ernstgenommen würde das Argument darauf hinauslaufen, möglichst oft über sich berichtet zu bekommen. Was dann aber auch wieder niemand versucht. <i>Vielmehr geht es darum praktische Ziele zu verwirklichen die kurzfristig auch punkten können</i> Praktische Ziele? Was gab es denn für emanzipatorische Errungenschaften? Oder: Was sollte es für welche geben? <i>Und bei dieser Demo kann mensch schon fest stellen, dass sie erheblich mehr Presse und Aufmerksamkeit erreicht hat als die Gewerkschaftsdemo in Hannover.</i> Das bestreite ich nicht. Aber ich bezweifle, das sie mehr kritisches Gedankengut vermittelt hat als die Gewerkschaftsdemo, egal ob in Hannover oder Frankfurt. Und das ohne der Gewerkschaft überschnittlich kritische Inhalte zuschreiben zu wollen... @blubb

naja, aber lässt sich „überhaupt widerstand“ positiv besetzen solange nicht klar ist, das er emanzipatorisch ist? und die wahrnehmung scheint mir doch bestenfalls indifferent zu sein.

@glückskeks

„Jede Berichterstattung ist gute Berichterstattung“

Das halte ich für eine der größten Gerüchte seit Erfindung der Medienwissenschaft. Ernstgenommen würde das Argument darauf hinauslaufen, möglichst oft über sich berichtet zu bekommen. Was dann aber auch wieder niemand versucht.

Vielmehr geht es darum praktische Ziele zu verwirklichen die kurzfristig auch punkten können

Praktische Ziele? Was gab es denn für emanzipatorische Errungenschaften? Oder: Was sollte es für welche geben?

Und bei dieser Demo kann mensch schon fest stellen, dass sie erheblich mehr Presse und Aufmerksamkeit erreicht hat als die Gewerkschaftsdemo in Hannover.

Das bestreite ich nicht. Aber ich bezweifle, das sie mehr kritisches Gedankengut vermittelt hat als die Gewerkschaftsdemo, egal ob in Hannover oder Frankfurt. Und das ohne der Gewerkschaft überschnittlich kritische Inhalte zuschreiben zu wollen…

]]>
by: glückskeks http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2007/02/25/das-ding-mit-der-vermittlung/#comment-445 Mon, 26 Feb 2007 16:43:16 +0000 http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2007/02/25/das-ding-mit-der-vermittlung/#comment-445 Naja und dann wir din teilen in der Argumentation noch eins übersehen und zwar ein allgemein anerkanntes: Jede Berichterstattung ist gute Berichterstattung. Nun kann mensch das natürlich nicht als eine allgemeine Maxime so stehen lassen und danach leben. Das wäre ja Quatsch und würde dazu führen, dass mensch sich keine Gedanken mehr über Vermittlung gemacht werden müsse, aber es geht bei einer Demo im wesentlichen nicht um Theorievermittlung und Überzeugungsarbeit. Das sollte definitiv an anderer Stelle gemacht werden und auch ein Aufruf dient nur bedingt diesem Zweck. Vielmehr geht es darum praktische Ziele zu verwirklichen die kurzfristig auch punkten können. Und bei dieser Demo kann mensch schon fest stellen, dass sie erheblich mehr Presse und Aufmerksamkeit erreicht hat als die Gewerkschaftsdemo in Hannover. Hier lässt sich erfolg nicht quantifizieren, aber immerhin kann mensch feststellen, dass mehr leute mit dieser doch recht "kleinen" Demo erreicht wurden als mit diesem Gewerkschaftsding was ja nun an Bürger_innen nähe kaum zu überbieten war. Was den konkreten Kontext betrifft: Die Demo war, so würde ich das zumindest verstehen, nicht eingebettet in tatsächlicher Theorievermittlung (wohl auch, aber nichtsdestotrotz lässt es sich als event-hopping bechreiben (Opernball-G8), mehr als Polarisierungsversuch im Vorfeld des G8, was vielleicht zu einem radikaleren Potenzial führen könnte. Ablehnen würde ich den Ansatz aus den obengenannten Gründen also nicht. Als unproblematisch würde ich den Ansatz jedoch auch nciht bezeichnen... Naja und dann wir din teilen in der Argumentation noch eins übersehen und zwar ein allgemein anerkanntes: Jede Berichterstattung ist gute Berichterstattung. Nun kann mensch das natürlich nicht als eine allgemeine Maxime so stehen lassen und danach leben. Das wäre ja Quatsch und würde dazu führen, dass mensch sich keine Gedanken mehr über Vermittlung gemacht werden müsse, aber es geht bei einer Demo im wesentlichen nicht um Theorievermittlung und Überzeugungsarbeit. Das sollte definitiv an anderer Stelle gemacht werden und auch ein Aufruf dient nur bedingt diesem Zweck. Vielmehr geht es darum praktische Ziele zu verwirklichen die kurzfristig auch punkten können. Und bei dieser Demo kann mensch schon fest stellen, dass sie erheblich mehr Presse und Aufmerksamkeit erreicht hat als die Gewerkschaftsdemo in Hannover. Hier lässt sich erfolg nicht quantifizieren, aber immerhin kann mensch feststellen, dass mehr leute mit dieser doch recht „kleinen“ Demo erreicht wurden als mit diesem Gewerkschaftsding was ja nun an Bürger_innen nähe kaum zu überbieten war. Was den konkreten Kontext betrifft: Die Demo war, so würde ich das zumindest verstehen, nicht eingebettet in tatsächlicher Theorievermittlung (wohl auch, aber nichtsdestotrotz lässt es sich als event-hopping bechreiben (Opernball-G8), mehr als Polarisierungsversuch im Vorfeld des G8, was vielleicht zu einem radikaleren Potenzial führen könnte. Ablehnen würde ich den Ansatz aus den obengenannten Gründen also nicht. Als unproblematisch würde ich den Ansatz jedoch auch nciht bezeichnen…

]]>
by: blubb http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2007/02/25/das-ding-mit-der-vermittlung/#comment-444 Mon, 26 Feb 2007 15:13:59 +0000 http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2007/02/25/das-ding-mit-der-vermittlung/#comment-444 mir scheint du vergisst ein wichtiges argument, vielleicht hab ich es auch überlesen... aufzuzeigen, dass es überhaupt widerstand gibt, fernab vom reformismus, scheint mir in diesen zeiten kein unwichtiges ding zu sein... http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/video_archiv5300.jsp?rubrik=5300&#38;r=1&#38;y=2007&#38;t=20070224&#38;key=standard_document_29600074&#38;mediakey=fs/hessenschau/20070224_opernball&#38;type=v&#38;jm=1&#38;jmpage=1 mir scheint du vergisst ein wichtiges argument, vielleicht hab ich es auch überlesen… aufzuzeigen, dass es überhaupt widerstand gibt, fernab vom reformismus, scheint mir in diesen zeiten kein unwichtiges ding zu sein…

http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/video_archiv5300.jsp?rubrik=5300&r=1&y=2007&t=20070224&key=standard_document_29600074&mediakey=fs/hessenschau/20070224_opernball&type=v&jm=1&jmpage=1

]]>
by: emanzipationoderbarbarei http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2007/02/25/das-ding-mit-der-vermittlung/#comment-443 Mon, 26 Feb 2007 10:24:50 +0000 http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2007/02/25/das-ding-mit-der-vermittlung/#comment-443 "getroffene hund bellen" - oder wie heißt das immer?! natürlich stammen die texte aus der selben presse-agentur, darum schreibe ich ja auch: "Wie von der Nachrichtenagentur vorgegeben folgen am Ende jedes Berichtes ..." Die Tatsache aber, das es von allen übernommen wird, spricht da jedenfalls für erstmal gar nichts. <i>"zur kritik an ansatz und umsetzung wird er bei zeiten eine (oder mehrere) antwort(en) erhalten. wahrscheinlich nicht konstruktiv."</i> konstruktivität wäre ja auch schon fast zu viel linke debattenkultur, was?! was mich aber tatsächlich interessieren würde: welche psychologische funktion erfüllt die ansprache in der dritten person? gerade jetzt: bunte grüße ,-) „getroffene hund bellen“ – oder wie heißt das immer?!

natürlich stammen die texte aus der selben presse-agentur, darum schreibe ich ja auch: „Wie von der Nachrichtenagentur vorgegeben folgen am Ende jedes Berichtes …“ Die Tatsache aber, das es von allen übernommen wird, spricht da jedenfalls für erstmal gar nichts.

„zur kritik an ansatz und umsetzung wird er bei zeiten eine (oder mehrere) antwort(en) erhalten.
wahrscheinlich nicht konstruktiv.“

konstruktivität wäre ja auch schon fast zu viel linke debattenkultur, was?! was mich aber tatsächlich interessieren würde: welche psychologische funktion erfüllt die ansprache in der dritten person?

gerade jetzt: bunte grüße ,-)

]]>
by: Benni Bärmann http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2007/02/25/das-ding-mit-der-vermittlung/#comment-442 Mon, 26 Feb 2007 09:56:56 +0000 http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2007/02/25/das-ding-mit-der-vermittlung/#comment-442 Viel Arbeit hast Du Dir da gemacht. Ich fands lesenswert. Papabär hat wohl nicht verstanden worums ging: nicht um eine Untersuchung, wie es objektiv war, sondern wie es wahrgenommen wurde, und dafür sind die (Indy-)Medienberichte genau der richtige Ansatzpunkt und dafür ist es auch unerheblich ob es da "die eine Person" von DPA gibt oder nicht, an der alles hängt. Viel Arbeit hast Du Dir da gemacht. Ich fands lesenswert. Papabär hat wohl nicht verstanden worums ging: nicht um eine Untersuchung, wie es objektiv war, sondern wie es wahrgenommen wurde, und dafür sind die (Indy-)Medienberichte genau der richtige Ansatzpunkt und dafür ist es auch unerheblich ob es da „die eine Person“ von DPA gibt oder nicht, an der alles hängt.

]]>
by: papabär http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2007/02/25/das-ding-mit-der-vermittlung/#comment-439 Mon, 26 Feb 2007 01:14:22 +0000 http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2007/02/25/das-ding-mit-der-vermittlung/#comment-439 ho ho ho, monsieur hat gesprochen ... hat er eventuell schon mit augenzeug_innen geredet? nee, hat er nicht, war ja mit bloggen beschäftigt ... ist ihm klar, dass seine medienzitate aus einundderseelben presseagentur stammen? schweiz, focus etc. scheissegal, eigenständige berichte gibt's leider mal wieder nur auf indymedia und, da es hessen ist, beim hr. den rest kann er vermutlich getrost einer einzigen person im dienste von dpa o.ä. zuordnen. dass indy nicht repräsentativ ist, weiß er selbst. warum zitiert er es dann? zur kritik an ansatz und umsetzung wird er bei zeiten eine (oder mehrere) antwort(en) erhalten. wahrscheinlich nicht konstruktiv. trotzdem rg ho ho ho,
monsieur hat gesprochen …

hat er eventuell schon mit augenzeug_innen geredet?
nee, hat er nicht, war ja mit bloggen beschäftigt …

ist ihm klar, dass seine medienzitate aus einundderseelben presseagentur stammen?
schweiz, focus etc. scheissegal, eigenständige berichte gibt’s leider mal wieder nur auf indymedia und, da es hessen ist, beim hr. den rest kann er vermutlich getrost einer einzigen person im dienste von dpa o.ä. zuordnen.

dass indy nicht repräsentativ ist, weiß er selbst.
warum zitiert er es dann?

zur kritik an ansatz und umsetzung wird er bei zeiten eine (oder mehrere) antwort(en) erhalten.
wahrscheinlich nicht konstruktiv.

trotzdem rg

]]>