Comments on: Sozialpolitik oder ‚Bedingungsloses Grundeinkommen‘? http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2007/07/27/sozialpolitik-oder-bedingungsloses-grundeinkommen/ Reflexionen über Krise und Aufhebungsperspektive Mon, 21 Oct 2019 02:16:28 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: emanzipationoderbarbarei http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2007/07/27/sozialpolitik-oder-bedingungsloses-grundeinkommen/#comment-2987 Sun, 29 Jul 2007 09:26:33 +0000 http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2007/07/27/sozialpolitik-oder-bedingungsloses-grundeinkommen/#comment-2987 @gk wieso "manche leisten nichts"? was ist mit dem, was für gewöhnlich unter hausarbeit, ehrenamt, zivilgesellschaftliches engagement läuft? ist das "nichts leisten"? ein grund für schulbildung könnte übrigens auch sein, ein bestimmtes wissensinteresse befriedigen zu wollen. bildung ist in diesem sinne nämlich durchaus mehr als ausbildung. wobei diese form tatsächlich nicht mehr auf gleichheit setzen würde. denn wenn alle dasselbe lernen, hat das nur äußerst selten was mit individuellem wissensinteresse zu tun. last but not least: gesellschaftliche teilhabe läuft zu guten stücken über geld. das meint zumindest die frau an der supermarktkasse, die mir einfach die nudeln nur dann geben will, wenn ich ihr vorher klimpernde münzen rüberschmeiße. warum es also ein ausschluss von gesellschaftlicher teilhabe sein soll, wenn ich menschen geld gebe, ist mir nicht klar. jetzt aber least (*g*): wieso werden die menschen "ruhiggestellt"? weil sie jetzt so furchtbar aufbegehren gegen ihre situation? das klingt ziemlich verelendungstheorisch und überzeugt mich nicht wirklich. ob sich menschen zum aufbegehren entscheiden, hat immer auch etwas mit bewussten entscheidungen zu tun. um die treffen zu können, muss ich allerdings überhaupt erstmal die möglichkeiten haben, überhaupt eine entscheidung treffen zu können. das grundeinkommen würde mehr entscheidungen ermöglichen. insofern... @gk

wieso „manche leisten nichts“? was ist mit dem, was für gewöhnlich unter hausarbeit, ehrenamt, zivilgesellschaftliches engagement läuft? ist das „nichts leisten“?

ein grund für schulbildung könnte übrigens auch sein, ein bestimmtes wissensinteresse befriedigen zu wollen. bildung ist in diesem sinne nämlich durchaus mehr als ausbildung. wobei diese form tatsächlich nicht mehr auf gleichheit setzen würde. denn wenn alle dasselbe lernen, hat das nur äußerst selten was mit individuellem wissensinteresse zu tun.

last but not least: gesellschaftliche teilhabe läuft zu guten stücken über geld. das meint zumindest die frau an der supermarktkasse, die mir einfach die nudeln nur dann geben will, wenn ich ihr vorher klimpernde münzen rüberschmeiße. warum es also ein ausschluss von gesellschaftlicher teilhabe sein soll, wenn ich menschen geld gebe, ist mir nicht klar.

jetzt aber least (*g*): wieso werden die menschen „ruhiggestellt“? weil sie jetzt so furchtbar aufbegehren gegen ihre situation? das klingt ziemlich verelendungstheorisch und überzeugt mich nicht wirklich. ob sich menschen zum aufbegehren entscheiden, hat immer auch etwas mit bewussten entscheidungen zu tun. um die treffen zu können, muss ich allerdings überhaupt erstmal die möglichkeiten haben, überhaupt eine entscheidung treffen zu können.

das grundeinkommen würde mehr entscheidungen ermöglichen. insofern…

]]>
by: Benni http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2007/07/27/sozialpolitik-oder-bedingungsloses-grundeinkommen/#comment-2986 Sun, 29 Jul 2007 08:46:18 +0000 http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2007/07/27/sozialpolitik-oder-bedingungsloses-grundeinkommen/#comment-2986 @gk: Du setzt vorraus, dass "gesellschaftliche Teilhabe" nur über Arbeit gehen kann. Dazu gibt es keinen Anlaß (mehr). @gk: Du setzt vorraus, dass „gesellschaftliche Teilhabe“ nur über Arbeit gehen kann. Dazu gibt es keinen Anlaß (mehr).

]]>
by: gk http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2007/07/27/sozialpolitik-oder-bedingungsloses-grundeinkommen/#comment-2978 Sat, 28 Jul 2007 21:26:04 +0000 http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2007/07/27/sozialpolitik-oder-bedingungsloses-grundeinkommen/#comment-2978 Ist das Grundeinkommen wirklich eine Absage an das Leistungsprinzip? Letztlich kann man es doch auch als dessen extreme Variante sehen: manche leisten nichts (krasser: können nichts leisten; warum überhaupt noch eine Schulbildung, die auf Gleichheit setzt?), deswegen stellen wir sie über eine Pauschale ruhig (und schließe sie damit von eigener gesellschaftlicher Teilhabe aus, liefern sie uns aus). Das ist das Gegenteil von Emanzipation. Ist das Grundeinkommen wirklich eine Absage an das Leistungsprinzip? Letztlich kann man es doch auch als dessen extreme Variante sehen: manche leisten nichts (krasser: können nichts leisten; warum überhaupt noch eine Schulbildung, die auf Gleichheit setzt?), deswegen stellen wir sie über eine Pauschale ruhig (und schließe sie damit von eigener gesellschaftlicher Teilhabe aus, liefern sie uns aus). Das ist das Gegenteil von Emanzipation.

]]>