Geschlecht & Kapital, Literaturüberblick

Schon einige AutorInnen haben sich abgemüht, das Verhältnis von Kapitalismus und Patriarchat zu klären. Insbesondere vor dem Hintergrund einer an der Wertkritik orientierten neuen Marxinterpretaion gab und gibt es einige Diskussionen sowie diverse Paper, Reader und Artikel zu dem Thema. Einen Teil davon gibt es im Internet. Und auf einen Teil davon wiederrum bin ich bei der Internetrecherche gestoßen.

Wer noch andere coole Texte aus dem Kontext kennt ist herzlich eingeladen, in den Kommentarspalten seine Links zu hinterlassen. Und selbstverständlich, das sei dazugesagt, hab ich das hier nicht alles selber gelesen…

Die Klassikerin: Das Wertabspaltungstheorem

von und mit Roswitha Scholz

Roswitha Scholz: Der Wert ist der Mann
Thesen zu Wertvergesellschaftung und Geschlechterverhältnis

Robert Kurz: Geschlechtsfetischismus
Anmerkungen zur Logik Roswitha Scholz

Roswitha Scholz: Die Müßiggängerinnen schiebt beiseite!
Zum Verhältnis von Geschlecht und Arbeit im Feminismus

Roswitha Scholz: Die Theorie der geschlechtlichen Abspaltung und die Kritische Theorie Adornos

Ares: Wertabspaltungsansatz
Versuch einer kurzen Einführung in ein komplexes Theorem

Sabrina und Grit: Den Pelz gehörig gegen den Strich bürsten

Petra Haarmann: Dem Kant sein Ding
Wie männliche Freiheit und weibliche Natur die Moderne konstituieren

Gerold Wallner: Geschlechterverhältnis und Abspaltung

Kritik am Wertabspaltungstheorem

Fritjof Bönold: Zur immanenten Kritik am Wert-Abspaltungstheorem
Teil 1
Teil 2

Natascha Wilting: Grundprinzip: Wertabspaltung
Roswitha Scholz hat das Geschlecht der Gesellschaft entdeckt

Andrea Trumann:

Andrea Trumann: Das bürgerliche Subjekt und sein Anderes
Zur Subjektivierung der Geschlechtscharaktere

Andrea Trumann: Von feministischer Staatskritik zu Gender Mainstreaming

Reader:

autonome gruppe 1. Mai: Kapitalismus und Hausarbeit
Betrachtungen über die Reproduktion als Grundlage kapitalistischer Geschlechterspaltung

SPuK: Stirb Trieb stirb! Marxistischer Antifeminismus, Geschlechterverhältnisse und kapitalistische Gesellschaft
(Reader zur Veranstaltung: „Das Patriarchiat ist tot, es lebe das Patriarchiat! -
Ein, zwei, drei Thesen aus feministischer Sicht“)

Gruppe Lift: Das Patriarchat in neuem Glanz
Piece of cake or the whole fucking backery

Andere Texte:

Christian Fuchs: Der Feminismus Donna Haraways und die materialistisch-feministische Kritik der Postmoderne

Holger: Polizeilich Erlaubtes, logisch Unerlaubtes
oder: Queer ist auch keine Lösung

Achim Siehler: der begriff zwangsheterosexualität


15 Antworten auf “Geschlecht & Kapital, Literaturüberblick”


  1. 1 Benni 17. Juli 2008 um 11:41 Uhr

    sehr cool. Ich schreib grad an einem Artikel zum Thema. Danke!

  2. 2 Michel 17. Juli 2008 um 20:12 Uhr

    Danke für die tolle Zusammenfassung der diversen Ansätze/Autoren usw. .

  3. 3 Entdinglichung 18. Juli 2008 um 10:30 Uhr

    auch interessant die ganze Debatte der 1970er zum Thema Wert und Hausarbeit (ausgehend u.a. von Marierosa Dalla Costa/Selma James: Die Macht der Frauen und der Umsturz der Gesellschaft), ansonsten: Wally Seccombe: Hausfrau und Hausarbeit im Kapitalismus und Margaret Coulson/Branka Magas/Hilary Wainwright: Hausfrau und Hausarbeit im Kapitalismus – eine Kritik in: Die Internationale, Nr. 7, August 1975, S. 11-42 bzw. S. 43-57., … demnäxt mehr

  4. 4 Laura 18. Juli 2008 um 23:10 Uhr

    hab mir mal die freiheit herausgenommen, zu verlinken (zusammenstellung & blog). danke auf jeden fall!

  5. 5 xmomox 19. Juli 2008 um 18:34 Uhr

    toll, danke!

  6. 6 Entdinglichung 04. August 2008 um 13:09 Uhr

    Ian Angus/Elisabeth Angus Wages For Housework? (1970)

  7. 7 Moneymaker 05. August 2008 um 12:41 Uhr

    zur Hausarbeitsdebatte die „entdinglichung“ einwarf dürfte „Gesellschaft. Probleme zur Marxschen Theorie 14″ einen guten einblick geben. (ist aber schon 1981)

  8. 8 hollünder 06. August 2008 um 5:34 Uhr

    Gehört nicht auch die ganze Literatur zum Thema „Subsistenzökonomie“ der 70er Jahre dazu (z.B. Autonomie. Materialien gegen die Fabrikgesellschaft. Neue Folge, Nr. 14)?

  9. 9 hollünder 06. August 2008 um 5:37 Uhr

    Gehört nicht auch die ganze Literatur zum Thema „Subsistenzökonomie“ aus den 70er Jahren – z.B. in Autonomie, Materialien gegen die Fabrikgesellschaft. Neue Folge, Nr. 14 – dazu?

  10. 10 Benni Bärmann 06. August 2008 um 9:38 Uhr
  11. 11 lyzi 05. Oktober 2008 um 0:44 Uhr

    LOL, haufenweise Textmüll aus diversen (wert-)kritischen Irrenhäusern.
    Und Du hast zwar „nicht alles gelesen“, aber weisst trotzdem dass die Texte „cool“ sind.

    Was ist den ein „cooler Text“ für dich?
    Für mich: Scheiße hoch drei.
    Q.e.d.

  12. 12 Benni Bärmann 05. Oktober 2008 um 12:46 Uhr

    @lyzi: Man, was hast Du denn heute wieder genommen? „cool“ war die Linkliste, weil hilfreich. Und nicht alles gelesen hab ich, weil ich nicht alles lesen kann. Trotzdem muss ich mir ja einen Weg durch das Gedankendickicht suchen. So wie alle. Ich finde es besser das offen zu sagen anstatt so wie die meisten immer mit vermeintlicher Vollständigkeit des Wissens zu protzen. Oder so wie Du schon vorher zu wissen, was aus dem „Irrenhaus“ kommt und was nicht. Ganz unpassend dazu eine Literaturempfehlung.

  13. 13 Juli 07. Oktober 2008 um 10:07 Uhr

    Es soll ja auch sowas geben wie Empfehlungen, also Hinweise von Menschen, die eins schätzt und die sagen: „Hey, lies doch mal da nach.“ Und es gibt die Möglichkeit, Texte zu überfliegen und anzulesen, um einen Überblick über Inhalt und Argumentation zu kriegen. Sowas soll helfen beim Erstellen von Linklisten.

    Das mit dem Irrenhaus hätte ich allerdings schon gerne noch mal erläutert…

  14. 14 Entdinglichung 30. November 2008 um 15:59 Uhr

    eine Ausgabe der sozialistisch-feministischen Zeitschrift Pelagea von 1972

  15. 15 Entdinglichung 02. Juni 2009 um 13:12 Uhr

    zwei Texte der Alliance Marxiste Revolutionnaire von 1970/71 zum Thema

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.