Kurz gesagt

Robert Kurz hat nicht nur schriftlich (1|2) seine Meinung zum Finanzcrash kundgetan, sondern auch via Radio-Interview. Der Interviewer ist derselbe, dem wir schon das legendäre Interview mit Justus W. zu verdanken haben. Hier der Herr Kurz live und in Fahrt:


3 Antworten auf “Kurz gesagt”


  1. 1 sahra 16. Oktober 2008 um 20:43 Uhr

    das wertmüller-interview kannte ich noch gar nicht. keine werbung das für die antideutschen… einer, der wie adorno zu reden vergeblich sich bemüht, aktivisten nach ihrer äußeren erscheinung beurteilt, pauschalen narzissmus übt und außer an der kritik des antisemitismus keinerlei politische vorhaben hat. nicht daß er mit seiner argumentation falsch läge – ihre inhalte reichen nur nicht aus. er sitzt in seiner nische des richtigen bewußtseins, während draußen zuviel passiert, worauf ein politischer mensch mit emanzipatorischen absichten nicht reagieren dürfte. in dem, was sie bearbeiten, sind die bahamas-leute gut, aber das ist nur ein punkt auf einer langen front. wer woanders kämpft ist deshalb noch kein feind der zivilisation.

  2. 2 Benni Bärmann 16. Oktober 2008 um 22:19 Uhr

    „Unbekümmert die Lebensinteressen vertreten“ find ich gut.

  3. 3 vr 18. Oktober 2008 um 12:51 Uhr

    Moderator: „Alle reden jetzt von einer neuen Rezension“ :D

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.