Archiv für Juli 2010

Friedlicher Aufstieg Deutschlands

Der Jubel ist kaum verflogen ob des Siegs der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Loser-Finale bei der Herren-Weltmeisterschaft, da zeigt der neue Bundespräsident Christian Wulff, das zumindest er mit den Siegen der Kicker mehr verbindet als eine lustige Party:

Für seine Verdienste um den deutschen Fußball soll Bundestrainer Joachim Löw das Bundesverdienstkreuz erhalten. Das kündigte Bundespräsident Christian Wulff auf der letzten DFB-Pressekonferenz der WM in Erasmia an. Für die Nationalmannschaft schlug er das „Silberne Lorbeerblatt“ vor. (Tagesschau)

(mehr…)

Alles nur Fußball?

Alles nur Fußball? Das WM-Special bei Konkret

The Post-Gender Scientist

Die Wertkritik hat bereits viele gesellschaftliche Ideologiebildungen erfolgreich in Frage gestellt: Dass die Produktion von Ware und Wert eine Naturkonstante sei ebenso wie die Verklärung der Arbeit zur anthropologischen Konstante oder der ArbeiterInnenklasse zum vermeintlich revolutionären Subjekt. Schließlich wurde gar die Totalität kapitalistischer Verhältnisse als eine dechiffriert, die doch bloß eine gebrochene ist und die ohne ihr verdrängtes Gegenstück keine fünf Minuten über die Runden käme. Alles, was nicht in der Abstraktion der Warenform aufgehe, für diese aber trotz allem notwendig sei, so konnte Roswitha Scholz überzeugend darlegen, werde in ein dunkles Schattenreich verdrängt, gesellschaftlich abgewertet und zu allem Überfluss auch noch weiblich konnotiert.

So richtig und wichtig diese Interventionen waren, so sehr verwundert es doch, dass sie vor zumindest einer letzten liebgewonnenen Selbstverständlichkeit stehenbleiben: dass es Männlichkeit und Weiblichkeit tatsächlich gibt, dass sie sich auf biologisch-medizinische Fakten zurückführen lassen, steht inmitten aller Kritik wie ein Fels in der Brandung. Zumindest für die Reproduktion der Menschheit, so lesen wir etwa bei Roswitha Scholz, sei die Existenz (heteronormativer) Zweigeschlechtlichkeit schlichtweg unabdingbar.

Mit seiner fast 500-Seiten starken Abhandlung Making Sex Revisited. Dekonstruktion des Geschlechts aus biologisch-medizinischer Perspektive hat Heinz-Jürgen Voss nun eine ebenso detailreiche wie umfassende Studie zur Brüchigkeit eben dieser Vorstellung vorgelegt. (mehr…)

I read some Marx…

Äh, ja… strange folks will rock the world….


(mehr…)