Beiträge von Cyprezz

Go Marcel Go

Wer dachte, der olle Kapitalismus wäre derzeit der einzige, der auf’s seine alten Tage noch mal krachen lässt, wurde gestern Abend eines besseren belehrt. Die geneigte TatortzuschauerIn, die nochmal kurz ins ZDF zappte traute ihren Augen und Ohren schon nicht mehr, als „Deutschland sucht den Superstar“ zur Unterhaltungsshow des Jahres gekürt wurde. Jaja… Krisenphänomene wo das Auge schaut.

Dann trat Thomas Gottschalk ans Mikro und begann mit einer Laudatio auf – Marcel Reich-Ranicki, die einem die Tränen vor Fremdscham in die Augen trieb. Allerdings musste ich gegen Ende der nun folgenden Minuten feststellen, dass scheinbar sogar Herr Reich-Ranicki nachsichtiger ist als ich:

The Godfather des Literarischen Quartetts ließ es in sanfter Steigerung dann fünf Minuten Schmach und Ekel über das deutsche Fernsehen und insbesondere seine Mitgewinner regnen. So angewiderten Charme darf halt nur Marcel verspühen. Teddy hätte geklatscht. Aber seht selbst ;O)

Schade nur, das er sich am Ende kaufen lässt….

Das Kind beim Namen nennen – oder – Dem Kind den Namen nennen

Neulich ging es mal wieder um good old Freud. Siggi hatte es ja bekanntlich nicht so mit Feminismus. Penisneid, Ödipuskomplex – irgendwie ist das alles doch ein bissel schräg. Frauen als verstümmelte Wesen?
Nun ja die Überlegung, dass die psychische Entwicklung entlang des Körpers geschieht, scheint aber auch nicht völlig abwegig. Natürlich sind die Bedeutungen die verschiedenen Körperzonen gegeben werden sozial konstruiert ergo auch die daraus resultierende psychische Verfassung inklusive das Geschlecht. So weit, so schlecht. (mehr…)