Emanzipation-oder-Barbarei Comments http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de Reflexionen über Krise und Aufhebungsperspektive Mon, 23 Oct 2017 01:45:41 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: C http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2014/01/08/546/#comment-21883 Tue, 21 Jan 2014 20:23:31 +0000 http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2014/01/08/546/#comment-21883 lustiger Text lustiger Text

]]>
by: Juli http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2014/01/06/postone-on-israel-and-crisis/#comment-21733 Wed, 08 Jan 2014 11:12:19 +0000 http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2014/01/06/postone-on-israel-and-crisis/#comment-21733 sollte wie funktionieren. :-) sollte wie funktionieren. :-)

]]>
by: Juli http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2014/01/06/postone-on-israel-and-crisis/#comment-21732 Wed, 08 Jan 2014 10:41:13 +0000 http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2014/01/06/postone-on-israel-and-crisis/#comment-21732 Offensichtlich stimmt der Link nicht mehr. ich kuck mal, was sich da machen lässt. :-( Offensichtlich stimmt der Link nicht mehr. ich kuck mal, was sich da machen lässt. :-(

]]>
by: Andi ausm comic http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2014/01/06/postone-on-israel-and-crisis/#comment-21731 Wed, 08 Jan 2014 08:40:53 +0000 http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2014/01/06/postone-on-israel-and-crisis/#comment-21731 "error opening file" „error opening file“

]]>
by: Ray http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2013/02/14/geringe-medienkompetenz-bei-amazon/#comment-19294 Tue, 26 Feb 2013 01:53:47 +0000 http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2013/02/14/geringe-medienkompetenz-bei-amazon/#comment-19294 Zumindest einer der Typem im Screenshot ist mit einem weiteren Posting "gebusted" worden. Die Wahrscheinlichkeit steigt also, dass das echt ist. Zumindest einer der Typem im Screenshot ist mit einem weiteren Posting „gebusted“ worden. Die Wahrscheinlichkeit steigt also, dass das echt ist.

]]>
by: earendil http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2013/02/14/geringe-medienkompetenz-bei-amazon/#comment-19181 Fri, 15 Feb 2013 15:49:11 +0000 http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2013/02/14/geringe-medienkompetenz-bei-amazon/#comment-19181 Oder etwa geringe Medienkompetenz bei Juli? ;) https://plus.google.com/107223467325602754395/posts/f6EviviVdW1 Wirkt doch ein bisschen zu platt, um wahr zu sein. Aber wer weiß. Abwarten. Oder etwa geringe Medienkompetenz bei Juli? ;)

https://plus.google.com/107223467325602754395/posts/f6EviviVdW1

Wirkt doch ein bisschen zu platt, um wahr zu sein. Aber wer weiß. Abwarten.

]]>
by: Joern Schlund http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2012/03/28/alles-scheisse/#comment-18597 Tue, 25 Sep 2012 16:28:35 +0000 http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2012/03/28/alles-scheisse/#comment-18597 Erich fried sagte zu mir:Scheisse ist Dünger und das wird nicht weggeworfen Erich fried sagte zu mir:Scheisse ist Dünger und das wird nicht weggeworfen

]]>
by: Stefan Wehmeier http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2011/12/18/eigentum-macht-geld/#comment-18572 Wed, 12 Sep 2012 12:48:14 +0000 http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2011/12/18/eigentum-macht-geld/#comment-18572 Die Frage der Geldentstehung ist für das "Geld, wie es (noch) ist", das gänzlich unreflektiert dem Edelmetallgeld der Antike nachgeäfft wurde (Zinsgeld mit parasitärer – der wesentlichen Tauschfunktion widersprechenden – Wertaufbewahrungsfunktion), irrelevant. Denn eine Lösung der gegenwärtigen Probleme auf der Basis von Zinsgeld ist definitiv ausgeschlossen. Damit hat auch das Werk von G. Heinsohn und O. Steiger keinerlei praktischen Nutzen, sondern bestenfalls einen "akadämlichen" Nutzen für jene, die - aus welchen Gründen auch immer - an der weiteren Aufrechterhaltung der Zinsumverteilung von der Arbeit zum Besitz ein Interesse haben. Beim "Geld, wie es sein soll" (Freigeld) geht es um die Frage, warum es von allen, die von sich glauben, sie wüssten schon was, gar nicht erst angedacht wird. Hierfür spielt die historische Entstehung des Geldes durchaus eine Rolle, aber nicht die physische, sondern die metaphysische Entstehung: Wie konnte sich die halbwegs zivilisierte Menschheit überhaupt auf die Benutzung von Zinsgeld einlassen, und welcher kollektive Wahnsinn hindert sie bis heute daran, es durch Freigeld zu ersetzen? Ist die Natürliche Wirtschaftsordnung (freie Marktwirtschaft ohne Kapitalismus = echte Soziale Marktwirtschaft) zu kompliziert, um von studierten Wirtschaftswissenschaftlern verstanden zu werden? Nein. Die "Wirtschaftswissenschaftler" sind so dermaßen verdummt, dass sie das, was "ja doch nur aus einer Reihe banalster Selbstverständlichkeiten besteht" (Zitat: Silvio Gesell), nicht mehr verstehen können. Die tiefere Ursache der allgemeinen Verdummung ist eine künstliche Programmierung des kollektiv Unbewussten, die vor Urzeiten erforderlich war, um die halbwegs zivilisierte Menschheit "wahnsinnig genug" für die Benutzung von Zinsgeld zu machen - lange bevor diese seitdem grundlegendste zwischenmenschliche Beziehung wissenschaftlich erforscht war: http://www.deweles.de/files/behandlung_eines_privatpatienten.pdf Die Frage der Geldentstehung ist für das „Geld, wie es (noch) ist“, das gänzlich unreflektiert dem Edelmetallgeld der Antike nachgeäfft wurde (Zinsgeld mit parasitärer – der wesentlichen Tauschfunktion widersprechenden – Wertaufbewahrungsfunktion), irrelevant. Denn eine Lösung der gegenwärtigen Probleme auf der Basis von Zinsgeld ist definitiv ausgeschlossen. Damit hat auch das Werk von G. Heinsohn und O. Steiger keinerlei praktischen Nutzen, sondern bestenfalls einen „akadämlichen“ Nutzen für jene, die – aus welchen Gründen auch immer – an der weiteren Aufrechterhaltung der Zinsumverteilung von der Arbeit zum Besitz ein Interesse haben.

Beim „Geld, wie es sein soll“ (Freigeld) geht es um die Frage, warum es von allen, die von sich glauben, sie wüssten schon was, gar nicht erst angedacht wird. Hierfür spielt die historische Entstehung des Geldes durchaus eine Rolle, aber nicht die physische, sondern die metaphysische Entstehung: Wie konnte sich die halbwegs zivilisierte Menschheit überhaupt auf die Benutzung von Zinsgeld einlassen, und welcher kollektive Wahnsinn hindert sie bis heute daran, es durch Freigeld zu ersetzen?

Ist die Natürliche Wirtschaftsordnung (freie Marktwirtschaft ohne Kapitalismus = echte Soziale Marktwirtschaft) zu kompliziert, um von studierten Wirtschaftswissenschaftlern verstanden zu werden? Nein. Die „Wirtschaftswissenschaftler“ sind so dermaßen verdummt, dass sie das, was „ja doch nur aus einer Reihe banalster Selbstverständlichkeiten besteht“ (Zitat: Silvio Gesell), nicht mehr verstehen können. Die tiefere Ursache der allgemeinen Verdummung ist eine künstliche Programmierung des kollektiv Unbewussten, die vor Urzeiten erforderlich war, um die halbwegs zivilisierte Menschheit „wahnsinnig genug“ für die Benutzung von Zinsgeld zu machen – lange bevor diese seitdem grundlegendste zwischenmenschliche Beziehung wissenschaftlich erforscht war:

http://www.deweles.de/files/behandlung_eines_privatpatienten.pdf

]]>
by: georgi http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2012/04/10/kritik-und-affirmation/#comment-18538 Sun, 26 Aug 2012 15:44:10 +0000 http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2012/04/10/kritik-und-affirmation/#comment-18538 Hey, Stefan Wehmeier! <a href="http://neumondschein.blogspot.com/2012/01/mir-die-welt-plus-funf-prozent_21.html?showComment=1343680436213#comment-c2985938874585078138">Kenne ich Dich schon?</a> Hey, Stefan Wehmeier!

Kenne ich Dich schon?

]]>
by: Stefan Wehmeier http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2012/04/10/kritik-und-affirmation/#comment-17914 Mon, 30 Jul 2012 21:03:25 +0000 http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2012/04/10/kritik-und-affirmation/#comment-17914 "Dummheit ist ein gefährlicherer Feind des Guten als Bosheit. (1943) Gegen das Böse läßt sich protestieren, es läßt sich bloßstellen, es läßt sich notfalls mit Gewalt verhindern, das Böse trägt immer den Keim der Selbstzersetzung in sich, indem es mindestens ein Unbehagen im Menschen zurückläßt. Gegen die Dummheit sind wir wehrlos. Weder mit Protesten noch durch Gewalt läßt sich hier etwas ausrichten; Gründe verfangen nicht; Tatsachen, die dem eigenen Vorurteil widersprechen, brauchen einfach nicht geglaubt zu werden - in solchen Fällen wird der Dumme sogar kritisch -, und wenn sie unausweichlich sind, können sie einfach als nichtssagende Einzelfälle beiseitegeschoben werden. Dabei ist der Dumme im Unterschied zum Bösen restlos mit sich selbst zufrieden; ja, er wird sogar gefährlich, indem er leicht gereizt zum Angriff übergeht. Daher ist dem Dummen gegenüber mehr Vorsicht geboten als gegenüber dem Bösen. Niemals werden wir mehr versuchen, den Dummen durch Gründe zu überzeugen; es ist sinnlos und gefährlich. Um zu wissen, wie wir der Dummheit beikommen können, müssen wir ihr Wesen zu verstehen suchen. Soviel ist sicher, daß sie nicht wesentlich ein intellektueller, sondern ein menschlicher Defekt ist. Es gibt intellektuell außerordentlich bewegliche Menschen, die dumm sind, und intellektuell sehr Schwerfällige, die alles andere als dumm sind. Diese Entdeckung machen wir zu unserer Überraschung anläßlich bestimmter Situationen. Dabei gewinnt man weniger den Eindruck, daß die Dummheit ein angeborener Defekt ist, als daß unter bestimmten Umständen die Menschen dumm gemacht werden, bzw. sich dumm machen lassen. Wir beobachten weiterhin, daß abgeschlossen und einsam lebende Menschen diesen Defekt seltener zeigen als zur Gesellung neigende oder verurteilte Menschen und Menschengruppen. …Daß der Dumme oft bockig ist, darf nicht darüber hinwegtäuschen, daß er nicht selbständig ist. Man spürt es geradezu im Gespräch mit ihm, daß man es gar nicht mit ihm selbst, mit ihm persönlich, sondern mit über ihn mächtig gewordenen Schlagworten, Parolen etc. zu tun hat. Er ist in einem Banne, er ist verblendet, er ist in seinem eigenen Wesen mißbraucht, mißhandelt. So zum willenlosen Instrument geworden, wird der Dumme auch zu allem Bösen fähig sein und zugleich unfähig, dies als Böses zu erkennen. …Aber es ist gerade hier auch ganz deutlich, daß nicht ein Akt der Belehrung, sondern allein ein Akt der Befreiung die Dummheit überwinden könnte. Dabei wird man sich damit abfinden müssen, daß eine echte innere Befreiung in den allermeisten Fällen erst möglich wird, nachdem die äußere Befreiung vorangegangen ist; bis dahin werden wir auf alle Versuche, den Dummen zu überzeugen, verzichten müssen." Bis hierhin eine erstaunlich korrekte Analyse. Hätte sich Dietrich Bonhoeffer (1906 – 1945) die Ursache der Dummheit bewusst machen können, wäre er kein Theologe mehr gewesen: http://opium-des-volkes.blogspot.de/2012/07/der-zins-mythos-und-wahrheit.html „Dummheit ist ein gefährlicherer Feind des Guten als Bosheit. (1943)
Gegen das Böse läßt sich protestieren, es läßt sich bloßstellen, es läßt sich notfalls mit Gewalt verhindern, das Böse trägt immer den Keim der Selbstzersetzung in sich, indem es mindestens ein Unbehagen im Menschen zurückläßt. Gegen die Dummheit sind wir wehrlos. Weder mit Protesten noch durch Gewalt läßt sich hier etwas ausrichten; Gründe verfangen nicht; Tatsachen, die dem eigenen Vorurteil widersprechen, brauchen einfach nicht geglaubt zu werden – in solchen Fällen wird der Dumme sogar kritisch –, und wenn sie unausweichlich sind, können sie einfach als nichtssagende Einzelfälle beiseitegeschoben werden. Dabei ist der Dumme im Unterschied zum Bösen restlos mit sich selbst zufrieden; ja, er wird sogar gefährlich, indem er leicht gereizt zum Angriff übergeht.
Daher ist dem Dummen gegenüber mehr Vorsicht geboten als gegenüber dem Bösen. Niemals werden wir mehr versuchen, den Dummen durch Gründe zu überzeugen; es ist sinnlos und gefährlich.
Um zu wissen, wie wir der Dummheit beikommen können, müssen wir ihr Wesen zu verstehen suchen. Soviel ist sicher, daß sie nicht wesentlich ein intellektueller, sondern ein menschlicher Defekt ist. Es gibt intellektuell außerordentlich bewegliche Menschen, die dumm sind, und intellektuell sehr Schwerfällige, die alles andere als dumm sind. Diese Entdeckung machen wir zu unserer Überraschung anläßlich bestimmter Situationen. Dabei gewinnt man weniger den Eindruck, daß die Dummheit ein angeborener Defekt ist, als daß unter bestimmten Umständen die Menschen dumm gemacht werden, bzw. sich dumm machen lassen. Wir beobachten weiterhin, daß abgeschlossen und einsam lebende Menschen diesen Defekt seltener zeigen als zur Gesellung neigende oder verurteilte Menschen und Menschengruppen.
…Daß der Dumme oft bockig ist, darf nicht darüber hinwegtäuschen, daß er nicht selbständig ist. Man spürt es geradezu im Gespräch mit ihm, daß man es gar nicht mit ihm selbst, mit ihm persönlich, sondern mit über ihn mächtig gewordenen Schlagworten, Parolen etc. zu tun hat. Er ist in einem Banne, er ist verblendet, er ist in seinem eigenen Wesen mißbraucht, mißhandelt. So zum willenlosen Instrument geworden, wird der Dumme auch zu allem Bösen fähig sein und zugleich unfähig, dies als Böses zu erkennen.
…Aber es ist gerade hier auch ganz deutlich, daß nicht ein Akt der Belehrung, sondern allein ein Akt der Befreiung die Dummheit überwinden könnte. Dabei wird man sich damit abfinden müssen, daß eine echte innere Befreiung in den allermeisten Fällen erst möglich wird, nachdem die äußere Befreiung vorangegangen ist; bis dahin werden wir auf alle Versuche, den Dummen zu überzeugen, verzichten müssen.“

Bis hierhin eine erstaunlich korrekte Analyse. Hätte sich Dietrich Bonhoeffer (1906 – 1945) die Ursache der Dummheit bewusst machen können, wäre er kein Theologe mehr gewesen:

http://opium-des-volkes.blogspot.de/2012/07/der-zins-mythos-und-wahrheit.html

]]>
by: Herbert http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2012/03/28/alles-scheisse/#comment-17828 Mon, 16 Jul 2012 23:46:24 +0000 http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2012/03/28/alles-scheisse/#comment-17828 bei Marcuse findet sich sogar eine noch weitergehende Kritik an der Verwendung solcher Ausdrücke: Die Verwendung von Ausdrücken aus dem genitalen und analen Bereich, die zum Ritual linksradikalen Sprachgebrauchs geworden ist (die obligatorische Verwendung von 'fuck', 'shit'), ist eine Herabsetzung der Sexualität. Wenn ein Radikaler sagt: 'Fuck Nixon', verknüpft er das Wort für die höchste genitale Befriedigung mit dem höchsten Repräsentanten des Establishments; wer die Produkte des Feindes als 'shit' bezeichnet, übernimmt die bürgerliche Verdammung der Analerotik. In dieser (völlig unbewußten) Abwertung der Sexualität scheint sich der Radikale für seine Ohnmacht zu bestrafen; seine Sprache verliert ihre politische Pointe. Nur noch als Schibboleth der Identität (der Zugehörigkeit zu den radikalen Nonkonformisten) dienend, beeinträchtigt die auf bloße Verbalisierung kleinbürgerlicher Tabus beschränkte sprachliche Rebellion die politische Identität.“ (Marcuse, Konterrevolution und Revolte) bei Marcuse findet sich sogar eine noch weitergehende Kritik an der Verwendung solcher Ausdrücke:

Die Verwendung von Ausdrücken aus dem genitalen und analen Bereich, die zum Ritual linksradikalen Sprachgebrauchs geworden ist (die obligatorische Verwendung von ‚fuck‘, ’shit‘), ist eine Herabsetzung der Sexualität. Wenn ein Radikaler sagt: ‚Fuck Nixon‘, verknüpft er das Wort für die höchste genitale Befriedigung mit dem höchsten Repräsentanten des Establishments; wer die Produkte des Feindes als ’shit‘ bezeichnet, übernimmt die bürgerliche Verdammung der Analerotik. In dieser (völlig unbewußten) Abwertung der Sexualität scheint sich der Radikale für seine Ohnmacht zu bestrafen; seine Sprache verliert ihre politische Pointe. Nur noch als Schibboleth der Identität (der Zugehörigkeit zu den radikalen Nonkonformisten) dienend, beeinträchtigt die auf bloße Verbalisierung kleinbürgerlicher Tabus beschränkte sprachliche Rebellion die politische Identität.“
(Marcuse, Konterrevolution und Revolte)

]]>
by: Franziska http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2006/08/25/hungern-statt-leben/#comment-17745 Sat, 23 Jun 2012 21:20:39 +0000 http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2006/08/25/hungern-statt-leben/#comment-17745 Ich finde man sollte auch das Thema Übergewicht ein wenig populärer machen. Also 15 Kilo zu wenig wiegen ist bei weitem schlimmer als 15 Kilo zu viel. Aber das Übergewicht macht einen Traurig und das gerät dann bei eonigen außer kontrolle. Ich bin bei einer röße von 1,74 und einem Gewicht von 78 Kilo nicht wirklich zufrieden mit meinem körper, aber bevor ich in so eine Richtung abrutsche bleibe ich lieber so wie ich bin. Ich bin zwar ein bisschen Moppelig aber desshalb nicht automatisch hesslich! Ich finde man sollte auch das Thema Übergewicht ein wenig populärer machen. Also 15 Kilo zu wenig wiegen ist bei weitem schlimmer als 15 Kilo zu viel. Aber das Übergewicht macht einen Traurig und das gerät dann bei eonigen außer kontrolle. Ich bin bei einer röße von 1,74 und einem Gewicht von 78 Kilo nicht wirklich zufrieden mit meinem körper, aber bevor ich in so eine Richtung abrutsche bleibe ich lieber so wie ich bin. Ich bin zwar ein bisschen Moppelig aber desshalb nicht automatisch hesslich!

]]>
by: Franziska http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2006/08/25/hungern-statt-leben/#comment-17744 Sat, 23 Jun 2012 21:20:32 +0000 http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2006/08/25/hungern-statt-leben/#comment-17744 Ich finde man sollte auch das Thema Übergewicht ein wenig populärer machen. Also 15 Kilo zu wenig wiegen ist bei weitem schlimmer als 15 Kilo zu viel. Aber das Übergewicht macht einen Traurig und das gerät dann bei eonigen außer kontrolle. Ich bin bei einer röße von 1,74 und einem Gewicht von 78 Kilo nicht wirklich zufrieden mit meinem körper, aber bevor ich in so eine Richtung abrutsche bleibe ich lieber so wie ich bin. Ich bin zwar ein bisschen Moppelig aber desshalb nicht automatisch hesslich! Ich finde man sollte auch das Thema Übergewicht ein wenig populärer machen. Also 15 Kilo zu wenig wiegen ist bei weitem schlimmer als 15 Kilo zu viel. Aber das Übergewicht macht einen Traurig und das gerät dann bei eonigen außer kontrolle. Ich bin bei einer röße von 1,74 und einem Gewicht von 78 Kilo nicht wirklich zufrieden mit meinem körper, aber bevor ich in so eine Richtung abrutsche bleibe ich lieber so wie ich bin. Ich bin zwar ein bisschen Moppelig aber desshalb nicht automatisch hesslich!

]]>
by: c.brecht http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2012/05/09/ueber-die-verhaeltnisse-leben/#comment-17722 Sun, 17 Jun 2012 22:05:03 +0000 http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2012/05/09/ueber-die-verhaeltnisse-leben/#comment-17722 Lieber Juli, ohne mich jetzt auf das glatte Parkett der "System-Kritik" zu wagen - vielen Dank für diesen "Artikel". Er hat mich zum schmunzeln - und natürlich auch zum nachdenken (fast über meine Verhältnisse^^) gebracht, lG, C.B. Lieber Juli,

ohne mich jetzt auf das glatte Parkett der „System-Kritik“ zu wagen – vielen Dank für diesen „Artikel“. Er hat mich zum schmunzeln – und natürlich auch zum nachdenken (fast über meine Verhältnisse^^) gebracht, lG, C.B.

]]>
by: Conny http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2012/06/06/on-michael-heinrichs-blind-spot/#comment-17699 Mon, 11 Jun 2012 11:17:04 +0000 http://EmanzipationOderBarbarei.blogsport.de/2012/06/06/on-michael-heinrichs-blind-spot/#comment-17699 Als ich den Text das erste mal gelesen habe, gab es aber noch keine deutsche Übersetzung ;) Zum Thema: der einzige konkrete Vorwurf ist also, dass Wert für Heinrich "in der lediglich relativen Relation vom jeweiligen Produkt zur Gesamtproduktion" besteht, oder was? Als ich den Text das erste mal gelesen habe, gab es aber noch keine deutsche Übersetzung ;)

Zum Thema: der einzige konkrete Vorwurf ist also, dass Wert für Heinrich „in der lediglich relativen Relation vom jeweiligen Produkt zur Gesamtproduktion“ besteht, oder was?

]]>